1. LÜCKERT GRAND PRIX

Im Sommer 2017 (der genaue Termin steht noch nicht fest) wird in Lückert ein Event der Extraklasse stattfinden. Freunde des Rennsports, aber auch Fans von Extremsportarten im Allgemeinen, werden sich im schönsten Dorf der Welt versammeln, um einen jetzt schon legendären Höhepunkt des Jahres auf keinen Fall zu verpassen.

Den

1. LÜCKERT GRAND PRIX

Die Zuschauer erwartet nichts weniger als nervenzerfetzende Ausscheidungsrennen in diversen Wettbewerben, wie dem Ladys-Cup, dem Gentlemans-Cup und dem Spezialpreis für Mixed Teams.

Ein Junior-Cup für die unter 14-jährigen Rennsportenthusiasten ist ebenfalls am Start.

Wer jetzt an ein Seifenkistenrennen denkt liegt nicht ganz falsch. Allerdings unterliegt der LÜCKERT GRAND PRIX nicht den Regeln des DEUTSCHEN SEIFENKISTEN DERBY e.V.

Denn gekaufte Fertigbausätze sind bei uns definitiv verpönt. Ganz im Gegenteil dazu sind jegliche Eigenbauvehikel, egal welcher Größe oder welchen Aussehens ausdrücklich erwünscht.

Die einzige Bedingung: Die Boliden werden ausschließlich von der Schwerkraft angetrieben.
Für das originellste Gefährt erwartet den Owner ein Publikumsspezialpreis.

Austragungsort des Renntages ist natürlich Lückert (Die genaue Lage der Rennstrecke steht noch nicht fest). Einzelfahrer oder Teams aus dem Dorf oder der Umgebung können uneingeschränkt mitmachen. Die zahlreichen Fans, die ihre Favoriten lautstark unterstützen, können sich während der Rennpausen in der Gastromeile stärken, und ihre angespannten Nerven bei Speis und Trank beruhigen. Auch die Motorhomes der Rennteams sind frei zu betreten, damit den Piloten kurz vor dem Start noch mentale Unterstützung zuteil werden kann.

Während des Rennens hält ein Moderator das Publikum bei Laune, und unterrichtet es über wichtige Details der anstehenden Wettbewerbe  und über den Gemütszustand seiner Favoriten.

Sieger der einzelnen Wettbewerbe sind die Piloten/innen, die ihr Vehikel innerhalb der kürzesten Zeit über die Ziellinie bringen. Ob auf allen Rädern, oder als Schrott auf den Schultern getragen, spielt keine Rolle.
Rennwagen, die die Strecke verlassen, ob aus Gründen von Lenkerbruch, oder einer Ohnmacht der Piloten/innen wegen brutaler Geschwindigkeit etc., werden disqualifiziert.

Am Ende des Renntages werden alle Sieger geehrt, und können sich erschöpft aber überglücklich in die Arme ihrer Fans werfen.

Die Sieger erhalten einen wertvollen Pokal, den sie aber nur bis zum Rennen des folgenden Jahres zu Hause behalten dürfen, um damit vor der Verwandtschaft zu prahlen. Der Wanderpokal muss verteidigt werden, was beim sicher steigenden Ehrgeiz der Konkurrenz schwer genug sein dürfte.

Um einen reibungslosen Ablauf des legendären

1. LÜCKERT GRAND PRIX

garantieren zu können, braucht es nur ein fähiges Organisationsteam. Wer sich berufen fühlt mitzumachen, möge sich bitte bei mir melden.

Damit es bald heißen kann:

Ladys and Gentleman. Start the engines. Let’s race!

Hank Schlüter, Founder of the legendary LÜCKERT GRAND PRIX

5 Gedanken zu „1. LÜCKERT GRAND PRIX“

  1. Sach ma, Hank – Du bist doch aus der Branche…
    kann man für einigermaßen kleine Kohle für so’n Event nen tageslichttauglichen Großbildschirm irgendwohin platzieren, auf den man die Bilder von 3-4 Kameras überträgt, die am Streckenrand postiert sind? Hast Du da Erfahrung?
    Wenn man das Bild übertragen könnte, dann könnte die Strecke nämlich was länger werden, also z.B. von Eichholz bis zu Artur unten in Lückert und man könnte auf der Verkehrsinsel auf halber Strecke ne Bratwurstbude und die Leinwand hinstellen…
    Muss ja nicht Kinoqualität haben

    1. Moin, Immo.
      Machbar ist alles, klar.
      Ich denke, wir werden das alles bei dem Vorbereitungstreffen nach Karneval besprechen. Freue mich schon drauf.

  2. Leider gibt es weniger erfreuliche Nachrichten. Der Grand Prix muss wohl verschoben werden. Aufgrund eines Arbeitsprojektes mit dem ich dieses Jahr nicht gerechnet habe, werde ich die nächsten Monate nicht die Zeit haben, mich in ausreichender Weise um das Event zu kümmern. Und Halbgares möchte ich nicht abliefern. Ich habe gehört, daß es einen Jugendlichen gibt, der schon fleißig an seiner Rennkiste bastelt. Schade natürlich für ihn, wenn es dieses Jahr nicht stattfinden kann. Andererseits hätte er dadurch für nächstes Jahr einen ziemlichen Technikvorsprung. Schwacher Trost, ich weiß.
    Aber leider muss ich für dieses Jahr passen. Sorry for that.
    Gruß, Hank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.