Määäääääääh kumme anjejange…

So – damit beim Eiersingen diesmal auch alle mit 2 Promille noch ordentlich mitlallen können, soll hier jetzt endlich mal der Text zum Auswendiglernen zusammengetragen werden.

Und weil ich nur so’n paar Strophen kenne und Kölsch eher trinke als spreche, wird das jetzt ne Gemeinschaftsarbeit!  Also, ich gebe einige Strophen vor und ihr vervollständigt das dann in den Kommentaren!

Alles klar? Also los, denkt nach, haut rein, ich will Strophen sehen…

  1. [Immo:] Mer kumme anjejange, Ri-Ra-Röschen,
    die Eier zo empfange.
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!
  2. [Immo:] Jev uns doch e Pingstei, Ri-Ra-Röschen,
    dat schlar‘ me en de Pann entzwei.
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!
  3. [Freerk:] Janges up de Heustall, Ri-Ra-Röschen,
    do liejen de Eier överall.
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzeheret sein!
  4. [Jule:] Föhl ens in dat Eierfass, Ri-Ra-Röschen,
    da werd’n dir uch die Häng nit nass.
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!
  5. [Jule:] Der Immo hätt eh paar wieße Behn, Ri-Ra-Röschen,
    die blänke wie Karfunkelsteen.
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!
  6. [Jule:] Lass uns nit so lang he stonn, Ri-Ra-Röschen,
    me wull’n noch no dä Fröhmess jonn,
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!
  7. [Freerk:] Jib uns noch a Speckschwaart, Ri-Ra-Röschen,
    datt schlore mer in de Panneflaat,
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!
  8. [Freerk:] In Lückert up de schöne Platz, Ri-Ra-Röschen,
    da hann de Jung ’n Mai jesatz,
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!
  9. [Freerk:] Datt Huus datt steht op Muure, Ri-Ra-Röschen,
    he wohnt de richtige Buure,
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!
  10. [Freerk:] Datt Huss, datt steht up Stippe, Ri-Ra-Röschen,
    de Düvel soll et wippe,
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein alles muss verzehret sein!
  11. [Freerk:] Hier wohnt der Eier-Antichrist, Ri-Ra-Röschen,
    der die Eier selber frisst,
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!
  12. [Jule:] Me don us och bedanke, Ri-Ra-Röschen,
    me don uns och net zanke.
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!

Problem mit der kölschen Schreibweise? Dann versuch doch mal nen Deutsch-Kölsch-Übersetzer.

So, und jetzt seid ihr dran. Bis 03.06. 17 Uhr will ich alle Strophen hier als Kommentar sehen, aber zack, zack! Ich trage die dann hier oben ein.

Mitlall- und Einschlafhilfe:

23 Gedanken zu „Määäääääääh kumme anjejange…“

  1. eier raus eier raus sonst kümmt de fuchs ins hühnerhaus
    faschelnacht die Panne kracht küchli sin gebagge
    is e guddi fra im Haus lang ma mol e küchle raus

  2. Föhl ens in dat Eierfass… Ri- Ra-Röschen,
    Da werd’n dir uch die Häng nit nass.
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!

  3. Der Immo hätt eh paar wieße Behn, Ri-Ra-Röschen,
    die blänke wie Karfunkelsteen.
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!

  4. Lass uns nit so lang he stonn, Ri-Ra-Röschen,
    Me wull’n noch no dä Fröhmess jonn,
    Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein!

  5. Datt Huus datt steht op Muure, Ri Ra Röschen, he wohnt de richtige Buure, Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein

  6. Jib uns noch a Speckschwaart, Ri Ra Röschen, datt schlore mer in de Panneflaat, Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein

  7. In Lückert up de schöne Platz, Ri Ra Röschen, da hann de Jung n Mai jesatz, Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein

  8. Datt Huss, datt steht up Stippe, Ri Ra Röschen, de Düvel soll et wippe, Rosen das sind Blümelein, Blümelein alles muss verzehret sein

  9. Hier wohnt der Eier-Antichrist, Ri Ra Röschen, der die Eier selber frisst, Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein

  10. Ne Frage in die Runde: da gibt es noch ne Strophe mit
    …Heester, Ri Ra Röschen, he wohnt de Bürjermeester, Rosen das sind Blümelein, Blümelein, alles muss verzehret sein

  11. Die Strophe „Klemmt ens op de Heustall“ und „Jangens up de Heustall“ sind fast identisch.
    Klemmt – meiner Meinung nach bedeutet das „unter den Nagel reißen“ oder „klauen“ – sagt man das umgangssprachlich auch hier?
    Katja meint, das ist falsch und muss „klimmt“ heißen, also „klettern
    Freerk schreibt „Jangens„… hmmm, was ist wohl richtig?
    Was meint ihr?

  12. puh…. keine Ahnung… „Klimmt“ im Sinne von klettern find ich gut…
    aber ab dem 3. Haus beim Eiersingen ist das auch irrelevant 😉

  13. Wenn die Strophen in der originalen Tradition weitergesungen werden sollen, empfehle ich diese mal zur Einsicht den alteingesessenen Lückertern (z.B. Mia, Käthe) zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.